Linkbuilding mit weTEST: Ein neuer Webkatalog listet nur Qualitätsseiten

9. Dezember 2009

Seit dem 1. Dezember ist der neue Webkatalog wetest.de am Start und hat schon Pagerank 4 erreicht. WeTEST nimmt ausschließlich Webseiten auf, die von SeitTest mit gut oder sehr gut bewertet wurden. Für das Linkbuilding ist er daher sehr gut geeignet, da das gefürchtete Risiko der Bad Neigbourhood damit minimiert wird.

Ziel des WeTEST-Webkatalogs ist es, Besuchern hochwertige Webseiten thematisch gruppiert zu präsentieren. So jedenfalls heißt es in der Pressemitteilung. Die strengen Auswahlkriterien lassen hoffen, dass der neue Webkatalog von Google ernstgenommen wird, was man ja von dem meist zum Linkbuilding benutzten Katalogen nicht behaupten kann. Oft kann man sich gar nicht selbst eintragen (DMOZ). Und wenn, dann ist der Eintrag nicht kostenlos oder es werden nur Links gesetzt, die von den Suchmaschinen nicht ausgewertet werden (nofollow).

Interessant für den Linkaufbau wird der WeTEST-Katalog neben den Qualitätskriterien auch dadurch, dass er kostenlos ist, keine Backlinkpflicht besteht und der hohe Pagerank vererbt wird, d.h. die Links sind nicht durch nofollow entwertet.

Wie kommt man nun in den Katalog rein?

im Prinzip ganz einfach. Lasst eure Seiten von SeitTest.de durchtesten. Das geht ganz einfach durch Eingabe der URL in ein Formular. Das Ergebnis ist nach wenigen Minuten auf dem Bildschirm zu sehen, denn die Auswertung erfolgt maschinell und in Echtzeit. Lautet es [sehr gut], wird eure Website automatisch in WeTest eingetragen; lautet es [gut], müsst ihr auf den Link anmelden klicken. Die Freischaltung der aufgenommenen Webseiten erfolgt sofort.

Etwas schwieriger wird die Aufnahme in den Linkbuilding-Katalog, wenn das Ergebnis [befriedigend] oder schlechter ausfällt. Denn dann habt ihr noch eine ganze Menge Optimierungsarbeit zu tun. 😉

Der Katalog

Die Präsentation im Wetest-Katalog ist sehr schlicht und einfach gehalten. Auf überflüssigen Schnickschnack und übermäßige Werbeeinblendungen wird verzichtet. Sehr wohltuend ist der Verzicht auf schrille Farben und blinkende Banner. Nur einen Kasten mit Google-Adsense muss man hinnehmen. Dagegen ist aber nichts zu sagen, denn irgendwie muss sich der Dienst ja finanzieren.

Etwas schade finde ich, dass man den Text und die Keywords der Suchergebnisse nicht beeinflussen kann. Aber das kann man bei Google schließlich auch nicht.

Also wer an qualitativ hochwertigem Linkbuilding interessiert ist, nichts wie ran an den SeitTest.de.

Ach ja, bevor ich es vergesse: FirstDayBlack und die ThesisWorld sind natürlich drin im Katalog. Beide sind mit [gut] bewertet. FirstDayBlack wurde sogar in die Top100 des SeitTEST-Katalogs aufgenommen. Aber fragt mich bloß nicht, warum. 😉

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: