Bild: Sansculotte, cc-by-sa-3.0

Wikipedia in der Krise

25. November 2009 · 1 comment

Wikipedia laufen die Autoren weg, wie man jetzt an vielen Stellen lesen kann. Knapp 50.000 sollen es allein im ersten Quartal 2009 gewesen sein.

Wirklich neu ist das nicht, denn das tun sie schon lange. Neu ist nur dass jetzt auch die der sog. „freien Enzyklopädie“ eher kritiklos gegenüberstehende Öffentlichkeit Notiz davon nimmt. Einer der Gründe ist wohl die derzeit ebenfalls durch die Medien gehende Wikipedia-Relevanzdebatte.

Die Krise der Wikipedia, die von den meisten Insidern nicht mal als solche wahrgenommen wird (‚49.000 „Trolle“ und „Vandalen“ weniger kann nur gut sein. Wikipedia gehört uns.‘) auf einen Richtungsstreit zwischen Inklusionisten und Exklusionisten zu reduzieren, greift IMO viel zu kurz. Den Kern des Problems hat Kris Köhntopp treffend als Communitygift auf den Punkt gebracht.

Heute gibt es in der Welt online unter dem Ttel Dilettanten an der Löschtaste ein Interview mit Felix von Leitner (Fefe), der die öffentliche Relevanzdiskussion mit ins Rollen gebracht hat. Der entscheidende Satz ist IMO der hier:

»Gelöst werden muss auf jeden Fall das Problem, dass sich Dilettanten von Experten nichts sagen lassen, weil sie es als Angriff auf ihr Territorium deuten, wenn man sie überzeugen will.«

Es hat sich mittlerweile in der Wikipedia-Community eine mächtige, wenn auch nicht immer fest umrissene Gruppe gebildet, die Besitz- und Hausrechte für sich in Anspruch nimmt und mit Zähnen und Klauen gegen jeden Angriff von innen und außen verteidigt. Als Angriff wird dabei leider oft auch völlig korrekte und sachliche Mitarbeit verstanden, wie ich selber schon allzu oft erleben musste. Und damit oute ich mich hier mal als „geschwundener Artikelschreiber“. šŸ˜‰

»In the end it will not be an encyclopedia, it will be a wiki.« (Ward Cunningham)

{ 1 comment }

1 MAxo 25. November 2009 um 20:51 Uhr

Trotzdem ist Wikipedia immer noch gut weil man schnell Infos findet und dann weiter suchen kann. Experten haben nicht die Zeit um so ein Wiki zu machen und bei Wikipedia kommt es ja sowieso auf die Menge an und nich auf die Qualität

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: