Neues Webworker-Magazin erscheint im März

14. März 2009 · 8 comments

Mit dem Webstandards-Magazin (Fugen-S und Bindestrich. Aua!) (Da war der gute Kritiker noch nicht wach. Oder schon zu lange. Aua!) soll im März (wann? Wir haben doch schon den 14.) eine neue Zeitschrift für Webdesigner und Webworker erscheinen. Die Themen (CSS, YAML, Magento, Ruby on Rails, jQuery-Tutorial, Smarty und Mikroformate) hören sich interessant an. Aber was hat das mit Webstandards zu tun?

Lustig ist auch die Grafik auf der Website. Kleines Ratespiel: Was stimmt an der Grafik nicht? OK, ich sags euch: da war der Grafiker noch nicht wach. 😉

webstandards-magazin_01-2009

[via: Selbständig im Netz]

{ 8 comments }

1 Steffen 15. März 2009 um 18:00 Uhr

Stehst dem Ganzen ja sehr optimistisch gegenüber 😉

2 fdb 15. März 2009 um 18:07 Uhr

Muss man ja wohl nach der schrottigen Promotion. Ich hoffe, das Heft ist deutlich besser.

3 Steffen 15. März 2009 um 18:22 Uhr

Wenn ich die Seite des Magazins sehe und mit dem Zielpublikum vergleiche, sehe ich da den Wiederspruch.
Kaufen gehe ich das maximal dann, wenn es von der Blogosphäre hochgelobt wird.

4 fdb 15. März 2009 um 18:29 Uhr

Ich gehe mir das kaufen, wenn ich das Erscheinen überhaupt mitkriege. Ich habe da zwar meine E-Mail-Adresse hinterlassen, aber keine Bestätigungsmail bekommen. Entweder haben die noch nix von Double-Opt-In gehört oder das Benachrichtigungssystem ist kaputt.

5 Nils 15. März 2009 um 18:46 Uhr

Definier doch mal „Webstandards“ – ich sehe YAML, Mikroformate und dergleichen zu 100% in dieser Richtung. Und auch für „schrottige Promotion“ würde ich gerne mal eine Begründung lesen. Ich hab über Dein Blog jetzt zum ersten Mal etwas von dem Mag gehört und mich spontan mal für Infos auf der Website angemeldet. Werde mir die erste Ausgabe mal organisieren, um mir meine eigene Meinung zu bilden …

6 Sergej Müller 15. März 2009 um 19:46 Uhr

4 != 5

Hmm, wenn ich mir die „Redaktion“ anschaue, dann möchte ich mir das Magazin nicht kaufen.

7 Marvin 25. März 2009 um 10:00 Uhr

das T3N Magazin bringt die selben Inhalte. Neben der IX reicht mir das völlig.

8 fdb 25. März 2009 um 15:53 Uhr

»Bei den angekündigten 25 Euro für das Jahres-Abo ist es leider nicht ganz geblieben, da wir den Versandkostenanteil nicht berücksichtigt hatten.« heißt es in der heute versandten Ankündigungsmail. Da sind solche Dilettanten am Werk, das tut schon weh.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: