Hajo Lücke lehrt Journalismus

9. Februar 2009 · 1 comment

Per E-Mail erteilt Basicthinking-Blogger Hajo Lücke Sascha Pallenberg von netbooknews.de eine arrogante Lektion in Sachen Journalismus und Sascha kann nicht soviel essen, wie er kotzen möchte. Lest selbst.

»Professionell arbeitende Webseiten müssen – im Übrigen anders als Blogs – nicht auf ihre Quellen verlinken.«

Das ist nun also aus Roberts Blog geworden. In meinem Feedreader ist an der Stelle, an der bisher Basic Thinking stand, von jetzt an auch eine Lücke.

Und an die ›Journalisten‹ vom Lückeschen Format gerichtet:

»Ein Link kann den Unterschied machen. Ein Link kann die Information bedeuten, die ihr schon so lange gesucht habt. Ein Link kann euer Leben veraendern und er kann Menschen verbinden.«

{ 1 comment }

1 Oliver 21. Februar 2009 um 08:37 Uhr

War zu erwarten, dass Roberts Blog den Bach runter geht. Ich hab ihn auch nicht mehr im Feedreader.
Lest mal aufmerksam die Kommentare zu den neuen Artikeln. In fast jeder Kommentarliste unter jedem kommentierten Beitrag stehen Leute, die der selben Meinung sind und sich als „Letztmalige Besucher“ outen.
Blogs sind in meinen Augen Bestandteile der Personen, die diese Betreiben. Ändert man das, kan es in die Hose gehen.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: