Gaza-Krieg goes Web 2.0

5. Januar 2009

twitter-israelNicht nur bei der letzten amerikanischen Präsidentschaftswahl, auch im Krieg zwischen Israel und der Hamas zeigt sich wieder, wie wichtig das Web 2.0 im Kampf um die öffentliche Meinung geworden ist.

Das israelische Verteidigungsministerium hat einen eigenen YouTube-Channel eingerichtet, wo Videos von Angriffen der Israelis auf die Hamas zu sehen sind. Nachdem einige YouTube-User (lt. Fox News Hamas-Anhänger) die Videos als ›unpassend‹ geflaggt hatten, hatte Youtube den Channel kurzzeitig vom Netz genommen. Zwar sind die Videos inzwischen wieder abrufbar, trotzdem plant die israelische Armee laut Fox News ein eigenes Propaganda-Blog, um ihre Videos ungehindert veröffentlichen zu können.

Neben Youtube spielt auch Twitter eine wichtige Rolle. Der Twitter-Feed des israelischen Konsulats in New York hat 3700 Follower.

Mehrere Journalisten liefern über ihre Blogs Informationen direkt aus dem Gazastreifen, wie z.Bsp. Sameh Habeeb und die Kanadierin Eva Bartlett, die sich beide in Gaza aufhalten. Auf wordpress.com wird etwa alle fünf Minuten ein neuer Blogeintrag mit dem Keyword „Gaza“ veröffentlicht und auf Twitter finden sich tausende Diskussionsbeiträge mit dem Schlüsselwort „Gaza“.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: