WordPress 2.7 Icons austauschen II – das PlugIn Tangofy

14. Dezember 2008 · 3 comments

Dieser Artikel zeigt, wie man mit dem PlugIn Tangofy die Icons im Adminmenü von WordPress 2.7 leicht und einfach austauschen kann.

Es hat nicht lange gedauert und jemand, der die Standard-Icons im Navigationsmenü von WordPress 2.7 zu langweilig fand, hat ein PlugIn geschrieben, um sie einfach austauschen zu können. Das PlugIn heißt Tangofy und kommt mit vier vorgefertigten Iconsets.

  1. Tango (Tangofy default)
  2. Tango 2
  3. Silk
  4. Fugue
Die Tangofy-Icons sind immer farbig.

Die Tangofy-Icons sind immer farbig.

Der Hauptunterschied zur Default-Einstellung von WordPress ist, dass die Icons alle farbig sind. Tangofy kennt kein active und kein hover.

Die Installation ist wie immer kinderleicht. Einfach die Zip-Datei entpacken, in den PlugIns-Ordner laden und aktivieren. Die Einstellungen für das PlugIn findet man unter dem Menüpunkt Einstellungen im WordPress-Menü. Dort kann man das favorisierte Iconset auswahlen. Zwei der Sätze haben auch eine Variante in der Größe 32×32 Pixel dabei, erkennbar an dem Zusatz Max in der Selectbox. Diese Icons erscheinen nicht in der Navigationsleiste, sondern vor der Seitenüberschrift ganz oben. Wählt man Icons aus, die keine 32-Pixel-Variante dabei haben, wird das große Icon einfach ausgeblendet.

Die Einstellmöglichkeiten von Tangofy

Die Einstellmöglichkeiten von Tangofy

Wem die mitgelieferten Icons Tango, Silk und Fugue immer noch nicht gefallen, der kann auch seine eigenen verwenden. Dazu ist der letzte Punkt Alt der Selectbox vorgesehen. Um eigene Icons zu benutzen, erstellt man eine Datei mit 16×16 Pixeln großen Icons und nennt sie menu-alt.png. Der Dateiname ist wichtig, denn daran erkennt Tangofy die Icondatei, nachdem man sie in das Verzeichnis /tangofy/images auf dem Server verschoben hat. Diese Möglichkeit, Freestyle-Icons zu verwenden, eignet sich auch bestens, um, wie gestern beschrieben, die Alternativ-Icons von Verena Segert im Theme ›Grey‹ zu verwenden.

{ 3 comments }

1 Olaf 16. Januar 2009 um 12:32 Uhr

Wow, vielen Dank für den Hinweis. Die einfarbigen Icons sind in der Tat langweilig.

2 hanna 4. Februar 2010 um 16:28 Uhr

HE SUPER; VIELEN DANK FÜR DEN BEITRAG. ich werds gleich umsetzen…

3 Christin 30. März 2010 um 19:36 Uhr

Cool, kante das Plugin noch gar nicht. In Farbe sehen die Icons in jedem Fall sehr viel schöner aus im Admin Menü 🙂

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: