Die 52 besten Zitate von Warren Buffet

12. Dezember 2008 · 7 comments

Alle Welt redet von der (oder redet sich in die?) schlimmste Rezession seit den 30er Jahren. Vielleicht können die 52 Zitate vom reichsten Mann der Welt dem einen oder anderen als Mutmacher dienen, die Finanzkrise als Chance zu begreifen und das Beste draus zu machen. Gefunden habe ich Warren Buffets Anlagestrategien größtenteils auf der Website Investing School und ins Deutsche übersetzt. Wer mit den Übersetzungen nicht zufrieden ist und bessere weiß, der schreibe sie bitte in den Kommentarbereich.

Warren Buffet (Foto: Mark Hirschey, cc-by-sa-2.0)

Warren Buffet (Foto: Mark Hirschey, cc-by-sa-2.0)

  1. Eine Meinungsumfrage ersetzt nicht das selbständige Denken.
  2. Die Ketten, die unsere schlechten Angewohnheiten uns anlegen, nehmen wir erst wahr, wenn wir sie nicht mehr sprengen können.
  3. Ich wusste immer, dass ich reich werden würde. Ich glaube nicht, dass ich jemals eine Sekunde daran gezweifelt habe.
  4. Ich bin fest davon überzeugt, dass es auf der ganzen Erde nicht soviele komplette Schnarchnasen gibt wie in den Vereinigten Staaten. Niemand kann sich eine angemessene Vorstellung davon machen, der noch nicht hier war.
  5. Ich trage teure Anzüge. Aber an mir sehen sie billig aus.
  6. Ich fühle mich nicht schuldig wegen meines Vermögens. So wie ich es sehe, habe ich einfach eine ganze Menge Berechtigungsscheine gegen die Gesellschaft. So als ob ich diese kleinen Papierstücke in Konsum umwandeln könnte. Wenn ich wollte, könnte ich 10.000 Leute anheuern, die nichts anderes täten, als den Rest meines Lebens jeden Tag ein Bild von mir zu malen. Das Bruttosozialprodukt würde dadurch steigen. Aber das Ergebnis wäre sinnlos und ich würde diese 10.000 Leute davon abhalten, über AIDS zu forschen, zu unterrichten oder Kranke zu pflegen. Deswegen tue ich das nicht. Ich verwende nur wenige dieser Berechtigungsscheine. Es gibt nicht viele materielle Güter, die ich gerne besitzen würde. Wenn meine Frau und ich gestorben sind, vermache ich alle diese Berechtigungsscheine der Wohlfahrt.
  7. Ich habe nicht vor, über sieben Fuß hohe Hürden zu springen. Ich suche einen Fuß hohe Hürden, die ich mit einem Schritt übersteigen kann.
  8. Ich versuche nicht Geld an der Börse zu verdienen. Ich kaufe immer in der Annahme, dass sie die Börse am nächsten Tag schließen und fünf Jahre nicht mehr aufmachen.
  9. Wenn ein Unternehmen sich gut entwickelt, wird der Börsenkurs folgen.
  10. Wenn die Vergangenheit das Maß aller Dinge wäre, wären die reichsten Leute die Archivare.
  11. Wenn du zu den glücklichsten 1 Prozent der Menschheit gehörst, schuldest du es dem Rest der Menschheit, dir Gedanken über die anderen 99 Prozent zu machen.
  12. Im Geschäftsleben ist der Rückspiegel immer klarer als die Frontscheibe.
  13. Investoren, die in einem überhitzten Markt kaufen, müssen sich darüber klar werden, dass es oft eine lange Zeit braucht, bis auch der Wert eines herausragenden Unternehmens den Preis erreicht, den sie dafür bezahlt haben.
  14. Es dauert zwanzig Jahre, sich eine Reputation zu erwerben und fünf Minuten, sie zu verlieren. Wenn man das im Auge behält, handelt man anders.
  15. Es ist besser, sich mit Leuten abzugeben, die besser sind als man selber. Wähle dir einen Kompagnon, dessen Verhalten besser ist als deines und du wirst dich ihm anpassen.
  16. Es ist viel besser, ein hervorragendes Unternehmen zu einem guten Preis zu kaufen als ein gutes Unternehmen zu einem hervorragenden Preis.
  17. Ich habe mich widerstrebend von dem Gedanken verabschiedet, mein Portfolio nach meinem Tod weiter zu managen – meine Hoffnung aufgebend, dem Begriff »über den Tellerrand schauen« eine neue Bedeutung zu geben. (im Original ‘thinking outside the box.’ Box ist hier doppeldeutig auch als Sarg zu verstehen.)
  18. Überlass es den Holzköpfen zu lesen, was Holzköpfe geschrieben haben.
  19. Betrachte Fluktuationen am Markt als Freund, nicht als Feind. Profitiere vom Börsenwahn statt mit ihm mitzumachen.
  20. Vor langer Zeit hat uns Sir Isaac Newton drei Gesetze der Bewegung gegeben, die das Werk eines Genies sind. Aber Sir Isaacs Talente erstreckten sich nicht auf das Investieren: Er verlor eine Menge Geld im Südseeschwindel und erklärte später: »Ich kann die Bewegung der Sterne berechnen, aber nicht die Verrücktheit der Menschen.« Wäre er von seinem Verlust nicht so traumatisiert gewesen, hätte Sir Isaac vielleicht noch ein viertes Gesetz der Bewegung gefunden: Für Investoren im Allgemeinens gilt: je größer die Bewegung, desto kleiner der Gewinn.
  21. Die meisten Leute interessieren sich für Aktien, wenn alle anderen es tun. Die beste Zeit ist aber, wenn sich niemand für Aktien interessiert.
  22. Verlass dich niemals darauf, einen guten Verkaufspreis zu erzielen. Halte den Einkaufspreis so niedrig, dass selbst ein mittelmäßiger Verkauf ein gutes Ergebnis bringt.
  23. Bei den Milliardären, die ich kenne, bringt das Geld nur ihre grundlegenden Charakterzüge zum Vorschein. Wenn sie Deppen waren, bevor sie zu Geld kamen, sind sie hinterher immer noch Deppen, aber mit einer Milliarde Dollar.
  24. Kaufe nur etwas, das du auch gerne behalten willst, wenn die Börse für zehn Jahre schließt.
  25. Erst wenn die Ebbe kommt, wirst du sehen, wer nackt geschwommen ist.
  26. Unsere bevorzugte Haltezeit ist: für immer.
  27. Der Preis ist was du zahlst. Der Wert ist was du bekommst.
  28. Ein Risiko entsteht, wenn du nicht weißt, was du tust.
  29. Das Risiko ist Teil von Gottes Spiel, für alle Menschen und Nationen in gleichem Maße.
  30. Regel Nr. 1: Verliere niemals Geld. Regel Nr. 2: Vergiss niemals Regel Nr. 1.
  31. Solltest du einmal in einem ständig leckenden Boot sitzen: der Aufwand, das Gefährt zu wechseln, ist produktiver als der Aufwand, die Lecks zu stopfen.
  32. Die wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten zeichnen lieber schwierige und komplizierte Verhaltensweisen als einfache aus, aber einfache Verhaltensweisen sind effektiver.
  33. Der Investor von heute profitiert nicht vom Wachstum von gestern.
  34. Konzentrieren Sie Ihre Investments. Wenn Sie einen Harem mit vierzig Frauen haben, lernen Sie keine richtig kennen.
  35. Der richtige Zeitpunkt, diese Anteile zu kaufen ist an Tagen ohne Y im Namen.
  36. Je klüger die Journalisten sind, desto besser für eine Gesellschaft. Bis zu einem gewissen Grad lesen Leute die Zeitungen, um sich zu informieren – und je klüger der Lehrer, desto klüger die Schüler.
  37. Es gibt eine Menge Geschäftsfelder, von denen Charlie und ich nichts verstehen, aber das verursacht uns keine schlaflosen Nächte. Es bedeutet nur, dass wir zum nächsten weitergehen, und das sollte jeder Investor tun.
  38. Es scheint da einen gewissen perversen menschlichen Charakterzug zu geben, der gerne einfache Dinge kompliziert macht.
  39. Die Zeit ist der Freund toller Unternehmen und ist der Feind der mittelmäßigen.
  40. Der Wert ist das was du bekommst.
  41. Institutionen, die mit Geschäftsanteilen handeln, ›Investoren‹ zu nennen ist wie jemanden, der nur One-Night-Stands hat, als ›romantisch‹ zu bezeichnen.
  42. Wir werden nicht für Aktivität bezahlt, nur dafür Recht zu haben. We don’t get paid for activity, just for being right. As to how long we’ll wait, we’ll wait indefinitely.
  43. Wir lieben den Prozess weit mehr als den Fortgang.
  44. Wir versuchen einfach, vorsichtig zu sein wo andere gierig sind und gierig wo andere vorsichtig sind.
  45. Wenn jemand gute Aktien hat, wäre er verrückt, wenn er sie nur wegen eines Kursrückschlags verkaufen würde. Ich suche Unternehmen, die ich verstehe und von deren Zukunftsaussichten ich überzeugt bin.
  46. Wer sich nach den Tipps von Brokern richtet, kann auch seinen Friseur fragen, ob er einen neuen Haarschnitt empfiehlt.
  47. Warum nicht sein Geld nur in Unternehmen investieren, die man wirklich liebt? Wie Mae West sagte: »Ein Übermaß an guten Dingen kann etwas Wundervolles sein.«
  48. Das Risiko streuen müssen nur Investoren, die nicht wissen was sie tun.
  49. Man sollte nur in Firmen investieren, die auch ein absoluter Vollidiot leiten kann, denn eines Tages wird genau das passieren!
  50. Man muss im Leben nur sehr wenig richtig machen, solange man nur nicht allzu viel falsch macht.
  51. Die Frage, wie man reich wird, ist leicht zu beantworten. Kaufe einen Dollar, aber bezahle nicht mehr als 50 Cent dafür.
  52. Reich wird, wer in Unternehmen investiert, die weniger kosten, als sie wert sind

{ 1 trackback }

DIe 10 besten Zitate von Warren Buffet | jobbanet.eu - Der Karriereguide
7. Januar 2009 um 09:11 Uhr

{ 6 comments }

1 Oli 16. Mai 2010 um 14:08 Uhr

Ich liebe die Zitate von Warren. Der Typ ist einfach grossartig 🙂

2 Matthias 15. August 2010 um 14:23 Uhr

Sehr gut! Ich mag auch Einstein-Zitate… zum Beispiel:

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom.

… oder …

Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!
… oder …

Nur wer von Herzen negativ denkt, kann positiv überrascht sein.

3 jc 3. November 2010 um 15:37 Uhr

Der richtige Zeitpunkt, diese Anteile zu kaufen ist an Tagen ohne Y im Namen.

– funktioniert auf deutsch nicht…

4 John of Gaunt 8. November 2010 um 09:45 Uhr

Der richtige Zeitpunkt, diese Anteile zu kaufen ist an Tagen ohne G im Namen.

-so funktioniert es auf deutsch-

5 fdb 8. November 2010 um 10:35 Uhr

Nicht wirklich. Da bleibt immer noch der Mittwoch. Und in manchen Gegenden auch der Sonnabend.

6 Michael 21. November 2010 um 19:41 Uhr

Vieles von dem was Warren Buffet sagt, ist wahr.

Ich habe auch noch zwei schöne Zitate von John D. Rockefeller:

„Erfolgreich ist der Mann, dem es gelingt, mehr zu verdienen, als seine Frau ausgeben kann. Und eine erfolgreiche Frau ist genau diejenige, der es gelingt, einen solchen Mann zu finden.“

und

„Gutes Management besteht darin, durchschnittlichen Leuten zu zeigen, wie man überdurchschnittlich arbeitet.“

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: